Alle Beiträge von Monika

Produkte aus fairem Handel – Verkauf wieder jeden Sonntag nach der Messe

Die Eine-Welt-Gruppe Rodenkirchen verkauft ab Sonntag, dem 14.3.21 wieder Produkte aus fairem Handel im Lädchen neben der Joesphskirche, Weißer Hauptstraße. Etwa zwischen 21.30h und 13h ist der Verkauf geöffnet. Es gelten die derzeitigen Hygienemaßnahmen: FFP2-Maske oder entsprechendes, Hände desinfizieren, einzeln eintreten, Abstand halten.

Der Gewinn aus diesem fairen Handel fließt in unser Partnerprojekt in Duékoué, Côte d’Ivoire, Elfenbeinküste.

Wir freuen uns über zahlreiche Besucher!

Vorläufige Schließung des Verkaufsladens

Ab Mittwoch, den 15. Dezember wird das öffentliche Leben für einige Wochen sehr eingeschränkt. In dieser Zeit werden wir keinen Verkauf in unserem Eine-Welt-Laden durchführen.

Sobald dies wieder möglich sein wird, werden wir das auf unserer Homepage (www.eine-welt-gruppe-rodenkirchen.de) und durch einen Aushang bekannt machen.

Für dringend benötigte Waren können Sie uns Telefonisch (Lille Eichel-Fellmann, Tel. 0221-9359400) erreichen.

Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und für das neue Jahr Hoffnung und Zuversicht.

Eine-Welt-Gruppe Rodenkirchen

Teilnahme der Eine-Welt Gruppe an der diesjährigen Rodenkirchener Kunstmeile vom 25.10.-8.11.20 mit Aquarellen von Brigitte Troost

Liebe Interessierte an unserer Projektarbeit!

Erstmalig nehmen wir an der Rodenkirchener Kunstmeile teil, um die Bilder von Brigitte Troost einem breiteren Publikum bekannt zu machen. Der Erlös aus dem Verkauf dieser Bilder kommt der Bildungsarbeit der Jugendlichen in Duékoué in vollem Umfang zu Gute.

Gerne begrüßen wir Sie zur Vernissage am Samstag, dem 24.10.20 ab 18h im Ausstellungslokal „Hinger dr Heck“, Ecke Wilhelmstraße/Adamstraße in Rodenkirchen!

Und hier weitere Informationen zum downloaden: Kunstmeile auf Homepage

Bericht aus unserem Partnerschaftsprojekt in Duékoué 2019-2020

Nach einem Besuch in unserem Partnerschaftsprojekt in Duékoué durch Mitglieder der Missionsprokur der Salesianer in Bonn erreichte uns ein ausführlicher Bericht zum vergangenen Jahr und der derzeitigen, auch durch die Corona-Pandemie geprägten Situation des CPAR, des Ausbildungszentrums für Jugendliche.

Es wird berichtet, es gibt Tabellen mit Zahlen und einige Fotos zur Arbeit im Ausbildungszentrum.

Bei Interesse laden Sie sich gerne den französischen Text herunter: 2020_07_RAPPORT NARRATIF DU PROJET KMW JUIN 2020